Obedience Seminar | Helma Spona

20.08./27.08.2017

 

 

 

Preisübersicht

Die angegeben Preise beinhalten 7 Übernachtungen (Zusatzoptionen können gebucht werden) inklusive Halbpension und 1 Trainingshund.

Möchten Sie eine Ferienwohnung oder Bungalow während des Seminars buchen, so geben Sie dies bitte bei der Anfrage an und wir erstellen ein individuelles Angebot nach ihren Wünschen. 

 

                    Einzelzimmer  | 633,00 Euro

                    Doppelzimmer  | 864,00 Euro

 

 

Infos zum Trainer

 

Ich bin Jahrgang 1968 habe Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Informatik studiert und bin seit Abschluss meines Studiums als freiberufliche Autoren und IT-Beraterin tätig. Zum Hundesport bin ich vor einigen Jahren eher zufällig gekommen, obwohl ich seit meiner Kindheit mit Hunden gearbeitet habe. Meine Eltern hatten immer Hunde, die natürlich auch beschäftigt und erzogen werden wollten. Mit 16 Jahren habe ich dann den ersten Hund ausgebildet, den Deutsch Drahthaar meiner Eltern, für den jagdlichen Einsatz. Nach meinem Studium kam mein erster eigener Hund, Lion, ein Labrador ins Haus. Mit ihm bin ich im Hundesport gelandet und habe mich intensiver mit Trainingsmethoden, Lernverhalten und Erziehungsfragen beschäftigt. Anfangs haben wir, mangels Alternativen im Verein, Fährte und IPO-Unterordnung gemacht, für Schutzdienst war er einfach zu lieb. Er war ein sehr begabter Fährtenhund aber auf Dauer war mir das zu langweilig. Als er bereits 7 Jahre alt war, habe ich in meinem Verein eine Obedience-Gruppe gegründet und mit Obedience begonnen. Wir haben dann nach kleinen Anfangsproblemchen, dank vieler guter Seminare und Workshops doch recht schnell die unteren Klassen hinter uns gelassen und sind bis in Klasse 3 aufgestiegen. Nach 2 Teilnahmen an der Bundessiegerprüfung des DVG in Klasse 3 und je einer in Klasse 1 und 2 mit guten Platzierungen, ist Lion dann 2014 in seine wohlverdiente Rente gegangen.

2009 kam meine Malinois-Hündin dazu, mit der ich eigentlich Obedience und VPG machen wollte. Im Obedience habe ich auch sie bis in Klasse 3 geführt. Mit 4 Jahren war sie als jüngster Hund auf der DKBS DM sehr erfolgreich und hat Platz 3 in Klasse 3 belegt. Krankheitsbedingt, führe ich sie aber derzeit nur noch in der Fährte, weil sie einfach nervlich nicht in der Lage ist eine Obedience-Prüfung durchzustehen.

Aktuell führe ich die Deutsch-Drahthaar-Hündin meiner Eltern im Obedience. Wir trainieren momentan für Klasse 2.

Seit vielen Jahren bin ich Trainerin in meinem Verein, momentan beim HSV Crazy-Dogs, den ich mit ein paar Anderen 2013 gegründet habe. Wir betreiben ausschließlich Obedience und bei uns ist eine Rassevielfalt vertreten, wie man sie nur noch selten beim Obedience vorfindet. Es gibt Dackel, Cattle-Dogs, Schäferhunde, Deutsch Drahthaar, Rhodesian Ridgebacks, Zwergschnauzer, Labradore aber natürlich auch den ein- oder anderen Border-Collie, Australien Sheperd und Malinois. Und genau das macht das Training so spannend, die vielen verschiedenen Hunde mit ihren Eigenarten und rassebedingten Verhaltensunterschieden. Ich bin seit 2011 im Besitz des DVG-Ringsteward-Scheins und seit 2016 Obedience-Leistungsrichterin im DVG. 2016 habe ich auch ein Obedience-Buch beim Kosmos-Verlag veröffentlicht und schreibe Artikel für die Zeitschrift "Hundewelt Sport". Nebenbei betreibe ich auch zwei Online-Shops, einen davon mit Hundesport- und Obedience-Artikeln. 

 

 

Seminarinfos

 

Geplant ist das Seminar als Individualseminar auf dem jeder Teilnehmer an seinen individuellen Problemen arbeiten kann. Im optimalen Fall haben die Teilnehmer und Hunde schon Erfahrung mit Clicker. Das ist aber kein Muss. Mitbringen sollte jeder Teilnehmer ausreichend Leckerchen, aber auch Spielzeug, möglichst Verschiedenes, was zum Werfen, zum Zergeln und möglichst auch eine Clicker.

Ich würde gerne am ersten Tag mit einer kleinen Vorstellungsrunde beginnen (vielleicht auch während eines gemeinsamen Frühstücks?) auf der jeder schildert, welche Probleme er aktuell angehen möchte. Anschließend geht es in die praktischen Übungen. Jeder kommt dabei ein- bis zweimal mit seinem Hund dran und wir werden für jeden individuelle Strategien erarbeiten, die die Teilnehmer dann auch später im Training umsetzen können.

Jeder Tag schließt noch mal mit einer kleinen Gesprächsrunde ab, wo die Teilnehmer noch Fragen loswerden können, die Ihnen gekommen sind und wo man Fortschritte und Planungen für die nächsten Tage besprechen kann. 

6 Trainingstage am Vormittag - nachmittags Freizeit

 

 

Seminar Anfrage | Buchung

    

Mit Absenden ihrer verbindlichen Buchung oder unverbindlichen Anfrage erkennen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.